11. Februar 2019

Studentische Arbeit: Auslegung, Aufbau und Inbetriebnahme eines Prüfstands zur Untersuchung von sCO2 Rohrströmungen

Ziel:

In dieser Arbeit soll ein Prüfstand ausgelegt, konstruiert und aufgebaut werden um die Wärmeübertragung (Kühlung im Mantelraum) und den Druckverlust in Rohrströmungen zu untersuchen. Aus den Kenntnissen und Erfahrungen aus dem bestehendem Versuchsstand (2mm Durchmesser, 1200mm gekühlte Länge) sollen Verbesserungspotentiale abgeleitet werden und in die Konstruktion einer weiteren Versuchsstrecke (kleiner Durchmesser, kürzere Gesamtlänge) fließen. Das Einlöten der Thermoelemente in das Kupferrohr müssen geplant und durchgeführt werden. Der Aufbau und die Inbetriebnahme der Versuchsanordnung rundet die Arbeit ab.

Zum Betrieb der Anlage ist die Einstellung als wissenschaftliche Hilfskraft möglich.

 

Hintergrund:

Im EU-Projekt sCO2-flex wird die Kühlung von überkritischem CO2 untersucht Für die Bestimmung von Druckverlust und Wärmeübetragungskoeffizient (WÜK) von superkritischem CO2 in Micro-Kanäle (ca. 2mm) werden am IKE Versuchsstände aufgebaut. Das CO2 im Innenrohr wird durch die Mantelströmung gekühlt. Durch die Messung der Rohrtemperatur kann der WÜK bestimmt werden.

  

Vorgehensweise:

  • Einarbeitung Messtechnik
  • Konzeption des Versuchsstands (Boschprofil)
  • Konstruktion (Solidworks)
  • Materialbeschaffung (Flansche, Rohrverschraubungen)
  • Aufbau und Inbetriebnahme

 

Voraussetzungen:

  • Grundlegende Kenntnisse in der Thermodynamik
  • handwerkliches Geschick

 

Beginn: ab sofort

Nähere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auch in der Ausschreibung.

Dieses Bild zeigt Wahl
M.Sc.

Andreas Wahl

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand

Zum Seitenanfang